Das GSX 600/750F Forum Foren-Übersicht Das GSX 600/750F Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Welches Motoröl GSX 750 F AK Bj. 2000?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das GSX 600/750F Forum Foren-Übersicht -> Pflege, Wartung und Reinigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
screamer980
Fahrschüler


Anmeldedatum: 10.04.2011
Beiträge: 10
Wohnort: Bad Kissingen

BeitragVerfasst am: Sa Apr 30, 2011 10:45    Titel: Welches Motoröl GSX 750 F AK Bj. 2000? Antworten mit Zitat

Hallo an alle.
Bin seit kurzem neuer Besitzer eine GSX 750 F Bj. 2000. Nun musste ich feststellen, dass etwas Öl fehlt. Nun bin ich im Baumarkt gewesen und habe mir folgendes Öl gekauft:

LIQUI MOLY 10W-40 Racing 4T
4-Takt- Motorradöl mit Synthese-Technologie (API SL / JASO MA-2.)

http://www.liqui-moly.de/liquimoly/produktdb.nsf/id/de_1521.html?OpenDocument&land=DE

Nun befürchte ich, dass ich Probleme mit einer rutschenden Kupplung bekommen könnte, wenn ich oben genanntes Öl nachfülle.

Vielen Dank im Vorraus für eure Antworten.

Grüße screamer980
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thomson
Profi GSX'F ler


Anmeldedatum: 25.09.2009
Beiträge: 167
Wohnort: Tuningen

BeitragVerfasst am: Sa Apr 30, 2011 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

Da das Öl für Nasskupplungen ist, kannst Du es verwenden.
Zitat:
"Hervorragend geeignet für den Einsatz mit und ohne Nasskupplung. "

Gibt kein Probleme mit rutschender Kupplung.

Ich verwende selbst das 10W40, allerdings von Louis. Ist meistens paar Öcken billiger als das "Marken"-Öl.

Und nicht vergessen:

Ölstand kontrolliert man NIEMALS wenn das Bike auf dem Seitenständer steht Wink

Gruß Thomas
_________________
Alkohol ist keine Lösung... sondern ein Destillat. /
mein Bike: GSX600F; AJ; Bj. 1998
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
screamer980
Fahrschüler


Anmeldedatum: 10.04.2011
Beiträge: 10
Wohnort: Bad Kissingen

BeitragVerfasst am: Sa Apr 30, 2011 14:04    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die schnelle Antwort. Der Ölstand wurde im Stand mit Wasserwage auf dem Tank gemessen.
Okay dann bin ich beruhigt und kann das Öl benutzen.
THX
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
driverheinrich
Profi GSX'F ler


Anmeldedatum: 16.02.2011
Beiträge: 181
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: Sa Apr 30, 2011 17:36    Titel: Antworten mit Zitat

wie geil Laughing
erst kaufen dann zweifeln Shocked Laughing

Mal ehrlich, lies Dir doch erstmal das Handbuch und dann das Forum durch. Da steht alles was man braucht und was man überhaupt nicht braucht!!!

Teilsynt. ist nicht immer gut für die F. Bei meiner fing die Kupplung an zu rutschen (Castrol). Nimm 15w40 oder das 10w40 von Polo (ist mineralisch und gerade in der Aktion ca.20€)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
screamer980
Fahrschüler


Anmeldedatum: 10.04.2011
Beiträge: 10
Wohnort: Bad Kissingen

BeitragVerfasst am: Sa Apr 30, 2011 18:11    Titel: Antworten mit Zitat

Nein. So war das nicht ganz. Ich hatte erst das Handbuch gecheckt. Darin stand ja 10W40. Welches ich ja auch daruafhin gekauft hatte. Nun wurde ich leider danach erst auf das Problem mit der rutschenden Kupplung hier im Forum aufmerksam. Deshalb hatte ich ja auch den Thread erstellt und mich nach dem spezifischem von mir gekauften Öl erkundigen wollen.
Mal schaun was ich mach. Das von Polo klingt ja ganz gut.
Noch schönen 1.Mai.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thomson
Profi GSX'F ler


Anmeldedatum: 25.09.2009
Beiträge: 167
Wohnort: Tuningen

BeitragVerfasst am: Sa Apr 30, 2011 19:35    Titel: Antworten mit Zitat

@driverheinrich:

Von dem Castrol 10W40 gibt es zwei Sorten. Das "Power1 Racing" als Vollsysnthetisch und das "Power1" als Teilsynthetisch.

Wenn Du Dir die Spezifikation anschaust, steht da was von "Reduzierung interner Reibungsverluste für mehr Leistung und bessere Beschleunigung" .
Für eine Nasskupplung halt nicht wirklich ideal Wink .

Des Weiteren ist das 10W40 von Polo ebenfalls teilsynthetisch und "für Nasskupplungen geeignet".
http://www.louis.de/_20c95d759672c98df53823b4e7dedb3187/index.php?topic=artnr_gr&article_context=detail&grwgr=325&wgr=432&list_total=47&anzeige=0&page=0&artnr_gr=10038450

Ich schaue vorher immer auf das Etikett um sicherzugehen, dass man(n) oder frau das Öl auch für Nasskuplungen verwenden kann.
Wenn nichts darauf steht, stelle ich es wieder ins Regal.

Hier noch ein Film über Kupplung und Öl von Castrol:

http://www.castrolmoto.com/de/trizone/clutch.php

Gruß Thomas
_________________
Alkohol ist keine Lösung... sondern ein Destillat. /
mein Bike: GSX600F; AJ; Bj. 1998
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
driverheinrich
Profi GSX'F ler


Anmeldedatum: 16.02.2011
Beiträge: 181
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: So Mai 01, 2011 07:09    Titel: Antworten mit Zitat

Thomson hat Folgendes geschrieben:
@driverheinrich:

Von dem Castrol 10W40 gibt es zwei Sorten. Das "Power1 Racing" als Vollsysnthetisch und das "Power1" als Teilsynthetisch.


Habe das Teilsynt. verwendet!

-------------------------------------------------
Thomson hat Folgendes geschrieben:

Des Weiteren ist das 10W40 von Polo ebenfalls teilsynthetisch und "für Nasskupplungen geeignet".

Nö!!!

Ich sprach von einer Aktion(nicht lange,begrenzt,nur kurz,...) Gucks Du hier
http://www.polo-motorrad.de/de/viscoil-5000ml-10w-40-birthday-special.html Shocked
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thomson
Profi GSX'F ler


Anmeldedatum: 25.09.2009
Beiträge: 167
Wohnort: Tuningen

BeitragVerfasst am: So Mai 01, 2011 10:57    Titel: Antworten mit Zitat

Man bin ich ne Schnarchnase...

Da steht doch POLO statt LOUIS ......

Naja, ich kaufe öfters bei Louis ein als bei Polo Laughing

Und ich verwende das 10W40 Teilsynth (siehe Link oben) seit über 15000km.
Bisher hatte ich noch nie Probleme. Diese Ölspezifikation SAE10W40 wird auch lt. Bedienungsanleitung empfohlen.
Folgende weitere sind zulässig: 10W30, 10W40, 10W50, 15W40, 15W50, 20W50

Wie gesagt, es muss auf der Dose "geeignet für Nasskupplungen" draufstehen.
Welche Sorte es schlussendlich ist, ist dann m.M.n. egal.

Kupplungsrutschen kann auch von verschlissenen Reibbelägen oder altersschwachen Kupplungsfedern kommen.

Gruß Thomas
_________________
Alkohol ist keine Lösung... sondern ein Destillat. /
mein Bike: GSX600F; AJ; Bj. 1998
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rocky
Moderator


Anmeldedatum: 06.04.2004
Beiträge: 3249
Wohnort: Lehre

BeitragVerfasst am: So Mai 01, 2011 13:03    Titel: Antworten mit Zitat

Dieses Oel fahre ich in meiner GR78A seit ??? (ca.50.000Km)
....und kann es nur empfehlen Exclamation
Kein Kupplungsrutschen usw. usw. ........


_________________
Wünsch Euch immer ne Gute und Unfallfreie Fahrt!!!
BANDIT 1250 SA K9 / GR78A, Bj.93 verkauft - dafür nun GSX-R 600
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frankiboy
Champion GSX'F ler


Anmeldedatum: 27.11.2003
Beiträge: 2372
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: Di Mai 03, 2011 07:25    Titel: Antworten mit Zitat

... ich lese immer wieder mal ..."für Nasskupplungen nicht geeignet" - nicht nur in diesem Forum und nicht nur in diesem Thread.
Wo steht das?
Sind denn Einige fachlich so kompetent, dass sie das einfach so aus dem Bauch heraus behaupten können, obwohl sie "0" Ahnung von der chemischen Zusammensetzung des Öls und den damit verbundenen physikalischen Eigenschaften beim Einsatz an einer Nasskupplung haben?
Man man man, wenn bestimmt Ölsorten schlecht für Nasskupplungen wären, würde es diese nicht geben. Warum auch - kauft ja keiner Wink
Natürlich kommt es vor, das manche Kupplungen nach einem Ölwechsel auf z.B. vollsynth. Öl rutschen. Das das würden sie aber früher oder später sowieso - auch bei der bisherigen Ölsorte, weil die unbemerkt kurz vor der Verschleißgrenze sind oder müde Federn haben oder oder oder....
Die Schuld auf´s Öl zu schieben ist einfach und üblich, wenn man keine Ahnung hat.
Die Antwort nach dem "richtigen" Öl findet man sicher auch nicht zu 100% im Handbuch. 10W40 als Allrounder passt immer. Da aber die Maschinen oft schon einige Jahre gelaufen sind und somit die Handbücher meist noch älter sind, kann man diese Angaben als grobe Richtlinie verwenden, weil auch der Einsatzzweck und die Zeiten wie z.B. Sommer/Winter/Saison Punkte sind, die man bei der Auswahl der Ölsörte/Viskosität berücksichtigen kann/muss. Da die Entwicklung der Öle immer weiter geht, ist es schon besser ab und an mal einen neuen Thread zu öffnen um neue bzw. aktuelle Erfahrungen auszutauschen.

...etwas älter, aber immer noch aktuell --> http://home.datacomm.ch/mad-/motoroel.htm

Ich fahre als Saisonfahrer z.B. seit Jahren ohne jegliche Problemen teilsynth. 15W50 von Motul auf GSX, ZZR und XVS. Mein Nachbar fährt seit Jahren vollsynth. Öl ebenfalls ohne Probleme mit der Kupplung zu haben.

Es liegt nie am Öl, sondern immer an z.Zt. herschenden Eigenschaften/Bedingungen der Bauteilen, die mit dem Öl in Verbindung kommen.
_________________
Schöne Grüße aus Hannover
Franki


nach GSX 750 F (AK 11) --> ZZR 1200 --> GTR 1400
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thomson
Profi GSX'F ler


Anmeldedatum: 25.09.2009
Beiträge: 167
Wohnort: Tuningen

BeitragVerfasst am: Di Mai 03, 2011 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ich möchte gerne darauf aufmerksam machen, dass zwar alle Motoröle aus dem Grundstoff Erdöl bestehen.

Durch die Behandlung in der Raffinerie erfolgt die molekulare "Einstellung" und somit die spezifische Definition des jeweiligen Öltyps.
Des Weiteren unterliegt das Öl im Betrieb u.a. Scherkräften, Alterung, Schäumen etc, sodaß hier auf entsprechende Additive zurückgegriffen wird.

Je nach Art und Weise des Öles und seiner Zusammensetzung kann es vorkommen, dass der notwendige Reibungskoeffizient soweit heruntergesetzt wird, dass die notwendige Kraft in der Kupplung nicht mehr übertragen werden kann.
Die Nasskupplung ist aber ein kraftschlüssiges Bauelement, welches auf die Übertragung von Kräften unter spezifiziertem Motoröl ausgelegt ist.
Und um die Funktion zu gewährleisten, sollte das Öl die vorgegebene Spezifikation schon erfüllen.

In den heutigen PKW werden sogenannte Trockenkupplungen verwendet. Daher sind die Motorenöle für PKW auf Verschleißminimierung durch den Zusatz von Additiven zur Verringerung der Reibungskoeffizienten ausgelegt.

Weitergehende Erklärungen würden den Rahmen dieses Themas sprengen, da hier tiefer in die Thematik der Tribologie gegangen werden muss.

Und für Experimente mit Öle, welche vielleicht für Nasskupplung geeignet sein könnten, ist mir mein Töff zu schade.

Gruß Thomas
_________________
Alkohol ist keine Lösung... sondern ein Destillat. /
mein Bike: GSX600F; AJ; Bj. 1998
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rocky
Moderator


Anmeldedatum: 06.04.2004
Beiträge: 3249
Wohnort: Lehre

BeitragVerfasst am: Mi Mai 04, 2011 11:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ganz einfache Antwort :

Es hat schon Gründe warum es spezielle Motoroele für Motorräder gibt Exclamation Wink
_________________
Wünsch Euch immer ne Gute und Unfallfreie Fahrt!!!
BANDIT 1250 SA K9 / GR78A, Bj.93 verkauft - dafür nun GSX-R 600
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dudu
Premium GSX'F ler


Anmeldedatum: 12.06.2009
Beiträge: 1141

BeitragVerfasst am: Mi Mai 04, 2011 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

Rocky hat Folgendes geschrieben:
Ganz einfache Antwort :

Es hat schon Gründe warum es spezielle Motoroele für Motorräder gibt Exclamation Wink


richtig....

aber lass se doch.... so lehrnen die leute schneller wie man die Kupplungslamelen wechselt... Laughing Wink
_________________
GSX 750 F - AK Bj.02/Weiss/Ixil Silencer/K&N/G-Pack/Pilot Road/Heckumbau mit R6 Kennzeichenhalter/Led Blinker/Alarm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NIXXER
Super GSX'F ler


Anmeldedatum: 27.12.2010
Beiträge: 93

BeitragVerfasst am: Mi Mai 04, 2011 19:30    Titel: Antworten mit Zitat

Ja das waren noch Zeiten in der Suzukiwerkstatt, wenn die Leute an gekommen sind und über eine rutschende kupplung klagten . dann die erste frage von uns : was für öl haben sie den drin. und wie oft kam dann die antwort nur das beste (meist mit grafit oder anderen notlaufadditiven).

Dies bedeutet leider meist das ende für die Reibscheiben. Wenn jemandem so etwas passiert immer daran denken nach auch das öl das im ölküler und ölfilter steht muss raus.
_________________
GSX- 600F mit GSX-750F MOTOR aus AK11 komplett mit Kabelbaum, Tacho und Fahrwerk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das GSX 600/750F Forum Foren-Übersicht -> Pflege, Wartung und Reinigung Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de