Behutsam in die Gänge kommen - Tipps fürs Motorradfahren nach der Winterpause


Viele Motorradfahrer freuen sich bereits auf die neue Motorradsaison. Doch wer monatelang die Maschine nicht angerührt hat, sollte nach einem Rat des ADAC vor dem Start erst einmal Körper und Geist eine gewisse Warmlaufphase gönnen. 

Also nicht nur das Motorrad in Schwung bringen, sondern auch was für die eigene Fitness tun, die für sicheres Fahren nun einmal nötig ist:

  • Fahrtechnik und Reaktion sind anfangs nicht schon sofort wieder so gut, wie am Ende der letzten Saison. Motorradfahren verlernt man zwar nicht, aber das Gefühl für das sichere Handling der Maschine, besonders in kritischen Situationen, läßt ohne ständige Praxis nach. Wichtig ist, daß man richtiges Bremsen, nötige Schräglage und rechtzeitiges Reagieren allmählich Schritt für Schritt perfektioniert. Beim ADAC-Sicherheits-Training für Motorradfahrer kann man das alles in einem Ein-Tages-Programm auffrischen. Wer zum Saisonbeginn keinen Termin für ein Sicherheitstraining bekommen kann, sollte im eigenen Interesse einige Fahr- und Bremsübungen machen. Dazu eignen sich am besten Verkehrsübungsplätze.
  • Zum Eingewöhnen nur kurze Ausfahrten unternehmen; für anschließende längere Touren nicht gleich schwere Bergstrecken wählen, sondern erst im Flachland wieder "einrollen". Im Frühjahr sind die Tage noch recht kurz. Deshalb die Länge der Touren richtig planen.
  • Nicht an der Kleidung sparen, auch wenn die Frühlingssonne schon kräftig einheizt. Helm, Handschuhe, warme Kombi und Nierenschutz sind auch bei angenehmen Frühlingstemperaturen nötig, denn im Schatten kann es noch empfindlich kalt sein. Klamme Hände und Füße sind die schlechtesten Voraussetzungen für sicheres Fahren. Ist das Helmvisier verkratzt, sollte man es rechtzeitig vor dem Start der Saison austauschen.
  • Daran denken, daß sich die Autofahrer noch nicht auf die Motorradfahrer eingestellt haben. Während der kalten, motorradlosen Jahreszeit haben viele Autofahrer den partnerschaftlichen Umgang mit Bikern verlernt. Für Motorradfahrer heißt das, zu Beginn der Saison im eigenen Interesse besonders vorsichtig fahren.
     

Aber auch Autofahrer sollten sich jetzt wieder verstärkt auf motorisierte Zweiradfahrer einstellen und auf sie Rücksicht nehmen. Das Beschleunigungsvermögen von Motorrädern wird häufig unterschätzt, und die wenigsten Autofahrer sind sich darüber im klaren, wie schwer es ist, mit einem Motorrad schnell auszuweichen oder zu bremsen.

Quelle: ADAC