Vertragswerkstatt adé?

Die EU-Kommission hat beschlossen, den Automarkt zu liberalisieren. Einige Neuregelungen werden auch das Motorrad-Geschäft betreffen. Ab 1. Oktober 2003 müssen Wartung und Inspektionen von Neufahrzeugen im Rahmen der Garantie nicht mehr bei Vertragswerkstätten des Fahrzeugherstellers erfolgen. Freie Werkstätten müssen dann als offizielle Wartungsunternehmen anerkannt werden, wenn sie bestimmte Qualitätskriterien erfüllen. Auch den Zugang zu Original-Ersatzteilen dürfen die Werke bald nicht mehr ausschließlich ihren Vertragspartnern gewähren. Für Autos neu, bei Motorrädern schon länger gang und gebe: Ein Händler darf künftig im selben Showroom Fahrzeuge verschiedener Marken anbieten.

2005 auf Druck der Industrie später als geplant fällt auch der Gebietsschutz. Fahrzeughändler haben dann keine exklusiven Verkaufsgebiete mehr. Damit will die Kommission den grenzüberschreitenden Handel fördern. Verbraucherverbände begrüßten die Neuregelungen, wogegen Vertreter von Industrie und Gewerkschaften sie in seltener Eintracht kritisierten und vor einer Konzentration im Fahrzeughandel warnten.
 
Quelle: Motorrad-Net