Sicherheitstraining - das Motorrad neu "erfahren"
Ob Fahranfänger, Wiedereinsteiger oder "alter Hase":
Motorradfahren muss im wahrsten Sinne des Wortes ständig neu
"erfahren" werden. Ein Sicherheitstraining ist dabei eine
sinnvolle Ergänzung zur alltäglichen Fahrpraxis - gerade für
diejenigen, die im Umgang mit ihrem Zweirad nicht ganz fit
sind. Denn sonst wird der Zweiradtraum schnell zum
Fahralbtraum. 

Der ADAC bietet seit Jahren ein Sicherheitstraining
für Motorradfahrer an. Unter Anleitung sollen die Teilnehmer
ihr Können verbessern und die Möglichkeiten, aber auch die
Grenzen ihres Fahrzeugs erleben, so der ADAC. Für das
Motorradtraining gibt es 43 spezielle Übungsplätze. Der
Ein-Tages-Kurs, der mit dem eigenen Fahrzeug absolviert wird,
kostet durchschnittlich für Mitglieder 130 Mark.
Nichtmitglieder zahlen 40 Mark mehr.

Broschüre vom ADAC: ADAC-Motorrad-Training.pdf

Quelle: ADAC